Willkommen in der Welt der Teezeremonie.

Loser Tee mit Schafgarbe

Es gibt eine schier unüberschaubare Menge an Kräutern, die in quasi unvorstellbarer Anzahl miteinander für wohlschmeckenden und gesunden Kräutertee zusammengemischt werden können. Viele Kräutertees werden heutzutage sogar mit den vermeintlichen Heilwirkungen der verwendeten Zutaten im Sinn komponiert. So findet man heutzutage in den Regalen der Bioläden und Supermärkte neben den klassischen Kombinationen wie Fenchel-Anis-Kümmel oder Ingwer-Zitrone auch Halswohltee, Kuscheltee und Entspannungstee.

Die Schafgarbe ist vielen Menschen aus der Küche bekannt. Sie schmeckt sehr würzig und eignet sich hervorragend für Kräuterbutter, Salate oder Gewürzessig. Auch lassen sich köstliche Kräuterlimonaden damit herstellen. Kein Wunder also, dass die Schafgarbe hervorragend zu ein paar unserer Kräuterteekompositionen passt. Doch wussten Sie auch, dass Schafgarbe schon seit jeher als Heilpflanze Anwendung findet?

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

4 Artikel

Darum ist Schafgarbe gesund

Schon im frühen Mittelalter wurde Schafgarbe für allerlei körperliche Leiden verwendet. Schon Hildegard von Bingen verwendete sie vorrangig als Frauenheilkraut, um bei Menstruationsbeschwerden und -Schmerzen Linderung zu verschaffen. Doch auch Männer können von frischem, puren Bio-Schafgarbentee profitieren. Sie wird häufig von Heilpraktikern und Alternativmedizinern bei Appetitlosigkeit und Magen-Darm-Beschwerden wie Blähungen oder Krämpfen empfohlen. Überdies beruhigt Schafgarbentee auch die Nerven, sodass man sich besser entspannen kann. Auch bei Kopfschmerzen oder Migräne kann Schafgarbe Wirkung zeigen.

Der Tee ist allerdings nicht nur innerlich ein hervorragendes Mittel. Auf die Haut aufgetragen soll Schafgarbentee oder eine aus Schafgarbe hergestellte Tinktur bei der Wundheilung oder bei fettiger Haut und Ekzemen hilfreich sein. Und von den gesundheitlichen Vorteilen mal ganz abgesehen – Schafgarbentee schmeckt hervorragend.

Wie immer sind die hier genannten Anwendungsgebiete natürlich kein ärztlicher Rat und kein Aufruf zur Selbstdiagnose. Wenn Sie körperliche Probleme haben und diese mittels natürlicher Heilmittel in den Griff bekommen möchten, sollten Sie dies immer mit einem Arzt oder Heilpraktiker ihres Vertrauens besprechen. Wir wünschen Ihnen alles Gute.