Willkommen in der Welt der Teezeremonie.

Loser Tee mit Puffreis

Sie haben sich nicht verlesen. Die Zutatenliste unserer Tees wäre nicht komplett, würden wir nicht auch Puffreis erwähnen. Hierbei handelt es sich allerdings um eine Ausnahme, die nur in sehr seltenen Fällen verwendet wird – genauer gesagt in einem einzigen Tee: dem sogenannten Genmaicha.

Genmaicha ist japanisch und besteht aus den Wörtern Genmai (Naturreis) und Cha (Tee) und bedeutet wörtlich übersetzt Naturreistee. Es handelt sich hierbei um einen Grüntee, entweder dem herben Bancha, oder dem milderen Sencha, dem brauner, gerösteter und aufgepuffter Naturreis untergemischt wurde. Das Ergebnis ist ein frischer, aromatischer Tee mit einer malzigen Note, der leicht an Kaffee und geröstetes Getreide erinnert. Was erst einmal wie eine verrückte Mischung klingt, hat in Japan jedoch eine lange Tradition. Genmaicha soll der Legende nach zwar durch einen Unfall eines Hausdieners entstanden sein, welcher bei der Grünteeherstellung versehentlich Reis hat mit hineinfallen lassen, sodass dieser bei der Röstung aufgepoppt ist, doch das Ergebnis hat sich zu einem wahren Dauerbrenner unter den Tees durchgesetzt. Genmaicha schmeckt leicht süßlich und ist milder als herkömmlicher grüner Tee. Außerdem enthält er von sich auch schon weniger Koffein, was bei uns durch die Verwendung des Bancha noch weiter reduziert wird. Der Tee ist also ideal für eine genüssliche Tasse am Abend oder auch für Kinder geeignet. Unsere Empfehlung: Probieren Sie diese einzigartige Teesorte unbedingt einmal aus. Wohl bekomm’s.

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel