Willkommen in der Welt der Teezeremonie.

Loser Tee mit Birke

Birke ist vielen von uns vor allem als Baum mit weißer Rinde bekannt, der Allergikern im Frühjahr das Leben schwer macht. Etwas weniger bekannt ist, dass Birke in der Pflanzenheilkunde durchaus auch für die Linderung diverser körperlicher Beschwerden Anwendung findet. Frischer Birkentee ist für alle Nichtallergiker eine gesunde Köstlichkeit, die man ruhig mal ausprobieren sollte. Bei uns finden Sie Birke als Zutat in unserem beliebten BIO-Kräutertee Kräuterwärme.

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

Darum ist Birkentee gesund

Die Birke zählt zu den wenigen Bäumen, deren Blätter man bedenkenlos essen kann. Hierbei sollten Sie jedoch darauf achten, dass die Birken nicht direkt an Straßen stehen, da diese sonst stark mit Abgasen verschmutzt sein könnten.

Es können sowohl die Birkenblätter, als auch die Blattknospen im Tee verwendet werden. Diese enthalten neben ätherischen Ölen eine Menge an Vitamin C, Gerbstoffen und Flavonoiden. Birke wird gerne in Rheumatee verwendet, da sie eine harntreibende Wirkung aufweist. Dies unterstützt somit ebenfalls bei Blasenentzündungen oder Nierenproblemen. Die in der Birke enthaltenen Gerb-, bzw. Bitterstoffe verleihen Birkentee nicht nur einen würzigen Geschmack, sondern haben außerdem eine antibakterielle, durchblutungsfördernde, entzündungshemmende, krampflindernde und immunstärkende Wirkung. Das macht frischen Birkentee zu einem echten Allrounder.

Falls Sie selbst keine Birkenblätter sammeln wollen, empfehlen wir Ihnen im Reformhaus, Bio-Supemarkt oder in der Apotheke nachzufragen. Sie sollten jedoch losen Tee der in vielerlei Hinsicht gebeutelten Version vorziehen. Wohl bekomm’s.