Willkommen in der Welt der Teezeremonie.

Details zur Kundenmeinung

Morphy Richards Redefine 3 Ltr. (131000EE) - Heißwasserspender und Wasserkocher für Küche und Büro

Kundenmeinung (erstellt am 15. September 2015):
Gerne möchte ich über Vor- und Nachteile des morphy richards redefine Heißwasserspenders schreiben und seine Rolle in unserem Alltag, als Teemanufaktur aus Hamburg, vorstellen.

Als leidenschaftliche Teetrinker steht bei uns die Frage der Wassauf- und Wasserzubereitung im Mittelpunkt. Denn der Tee ist für uns mehr als ein Getränk - es ist unsere Leidenschaft, die wir täglich neu erleben. Die wichtigste geschmackliche Komponente für einen guten Tee ist ein gutes, weiches Wasser. Für die höchsten Tees verwenden wir hierfür ein Quellwasser aus Bulgarien. Mineralwasser halten wir generell für ungeeignet, da dieses zu viel Eigengeschmack besitzt und damit geschmacklich den Tee zu sehr beeinflusst. Für die alltäglichen Tees nutzen wir gefiltertes Leitungswasser...

► Der redefine besitzt einen 3-Liter großen Tank, in dem Wasser mittels eines eingesetzten BRITA-Maxtra Filters (optional) gereinigt und entkalkt wird. Der herausnehmbare BRITA-Timer zeigt an, wenn vier Wochen vorbei sind und die Filterkartusche gewechselt werden sollte.

... Da wir den redefine täglich ausgiebig nutzen, haben wir eine ständige Wasserzirkulation und laufen damit wenig Gefahr, dass sich Schimmel oder Bakterien im Filter bilden können. Deshalb werden die von BRITA empfohlenen vier Wochen meistens nicht eingehalten und überzogen.
Um das beste Aroma und den besten Geschmack aus einem Teeblatt zu erhalten ist unbedingt auf die Wassertemperatur zu achten. Diese darf bei keinen Tees höher als 95° C sein und sollte bei den wenig fermentierten Tees, wie dem grünen, weißen oder gelben Tee um die 70°- 80° C nicht übersteigen. Bei Matcha kann sogar mit 60°C warmen Wasser aufgegossen werden...

► Der redefine bietet drei Temperatureinstellungen: 85°C, 95°C, 100°C.

...Die niedrigste Temperaturstufe des redefines' halten wir für zu hoch angesetzt. Bei temperatur-sensiblen Tees ist bei 85°C mit Aroma- und Geschmacksverlust zu rechnen. Für die hohe Temperaturstufe spricht allerdings die Tatsache, dass 85°C mehr Bakterien abtöten, was das Getränk sicherer macht.
Bis zu fünf Tassen Tee werden bei uns an jedem Arbeitsplatz getrunken. Als noch der gewöhnliche Wasserkocher im Einsatz war, bedeutete dies, dass man zuerst Wasser durch den Tischwasserfilter laufen lassen musste, die Teekanne ausspülen, mit dem Wasser aus dem Tischwasserfilter befüllen, einschalten und warten musste. Dies war für den Alltag zu umständlich und für unsere verlorene Arbeitszeit auch zu ineffizient gewesen. Tatsächlich ist ein Heißwasserspender im Alltag viel bequemer und zeitsparender:
Mit einem Heißwasserspender stellt man die Wassertemperatur ein, wählt die Füllmenge und drückt auf den Start-Knopf. In ca. einer Minute hat man seinen Tee aufgegossen und befindet sich wieder am Arbeitsplatz oder auf dem Sofa...

► Die Füllmenge ist von 150 ml bis 1500 ml in 20 ml Schritten über das Rädchen einstellbar: 150 ml, 160 ml, 180 ml, 200 ml [...] 1460 ml, 1480 ml, 1500 ml.

...Sollte man weniger Wasser als 150ml benötigen, oder sollte man während des Einfüllvorgangs merken, dass die falsche Wassermenge gewählt wurde, so kann man das Wasser über den Start/Stop-, oder den Tropfen-Knopf anhalten. Das Wasser bleibt im integrierten Boiler.
Der Filtrino erwärmt das Wasser mittels eines Durchlauferhitzers und leitet es gleich nach dem Erhitzen in das Trinkgefäß. Der redefine dagegen pumpt erst das Wasser in einen integrierten Boiler und gießt es erst nach dem Erhitzen aus. Bei kleinen Trinkgefäßen, wie Gaiwanen (meist 120 ml), welche bei einer traditionellen Zeremonie zum Einsatz kommen, finden wir es bequemer den Filtrino zu benutzen da hier der Brühvorgang einfacher gestoppt und wieder begonnen werden kann. Für den Filtrino spricht auch die Möglichkeit der Einstellung niedrigerer Temperaturstufen. Trotz seiner scheinbaren Vorteile steht der Filtrino von Bosch meist ungenutzt neben dem redefine, was wir uns mit der intuitiveren und bequemeren Benutzung und des größeren Tanks des redefines‘ erklären.

Und der Wasserkocher… Der hat bei uns in der Tat ausgesorgt. Wir sind daher davon überzeugt, dass Heißwasserspender mit der Zeit Einzug in die Küchen erhalten und Wasserkocher ablösen werden.